Toccarion

Bilanz: Ein halbes Jahr Toccarion

Bilanz: Ein halbes Jahr Toccarion

Nur fliegen ist schöner: Kinder am Walking Piano

Die Sigmund Kiener Stiftung und das Festspielhaus Baden-Baden blicken auf die ersten Monate des Betriebs der weltweit einzigartigen Kinder-Musik-Welt zurück.

Die Kinder-Musik-Welt Toccarion der Sigmund Kiener Stiftung im Festspielhaus entwickelt sich zu einer großen Attraktion in Baden-Baden. Im Rahmen eines Pressetermins haben Stifter Sigmund Kiener und Festspielhaus-Intendant Andreas Mölich-Zebhauser auf die ersten Monate des Bestehens der Einrichtung zurückgeblickt und Weichenstellungen für die Zukunft angekündigt.

Seit der Eröffnung Mitte Mai 2013 nahmen mehr als 4500 Kinder an den Veranstaltungen des Toccarion teil. Diese Zahl kam in mehr als 200 Führungen, zahlreichen Workshops und Sonderveranstaltungen rund um die Eröffnung zustande. „Dies hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, so Stifter Sigmund Kiener erfreut. Das Interesse bei Kindergärten, Grundschulen und Vereinen an Musikprogrammen für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren sei größer als angenommen.

Festspielhaus-Intendant Andreas Mölich-Zebhauser sieht das mutige Investment des Baden-Badener Mäzens Sigmund Kiener in die komplette Sanierung des Westflügels im „Alten Bahnhof“ mit dem glanzvollen Fürstentrakt, die Installation der Musik-Stationen und die Finanzierung des laufenden Betriebs schon jetzt als einzigartig an. Der Intendant ist sich sicher, „dass uns das Toccarion dank der Weitsicht seines Gründers dauerhaft große Freude bereiten wird.“

Begeisterung bei den Kindern

Die Kinder sind von den neu entwickelten Musikspielen durchweg begeistert. In Befragungen nach den Führungen hatte sich jede Besuchergruppe seit Mai 2013 zum neuen Angebot geäußert und die Qualität der Führungen, der Räume sowie der Musik-Stationen bewertet.

„Das Interesse war in den ersten Monaten so groß, dass wir anstatt der geplanten zwei bis drei Veranstaltungen pro Woche teilweise fünf und sechs zweistündige Führungen gemacht haben“, berichtete Festspielhaus-Intendant Andreas Mölich-Zebhauser aus dem täglichen Betrieb des Toccarion. Als richtig habe sich dabei das Konzept mit Gruppenführungen erwiesen, bei denen die Kinder rund zwei Stunden lang von einer Musiklotsin oder einem Musiklotsen betreut werden. Diesen Mitarbeitern des Toccarion dankten Stifter Sigmund Kiener und der Festspielhaus-Intendant herzlich für Ihre wichtige Grundlagenarbeit in den ersten Monaten des Bestehens der Kinder-Musik-Welt. „Da es sich um eine weltweit einzigartige Einrichtung handelt, mussten wir viele Erfahrungen des Alltagsbetriebs erst einmal sammeln und bewerten“, sagte Andreas Mölich-Zebhauser. Die so gewonnenen Erkenntnisse werden nun ausgewertet und können so wiederum in die Entwicklung neuer Musikspiele einfließen.

Da es sich bei der Kinder-Musik-Welt Toccarion noch immer um eine sehr junge Einrichtung handelt, stehen Themen rund um die Erstinformation von Eltern, Kindergärten und Schulen noch weit oben.

Neue Zuständigkeiten und Internetseite

Im Rahmen des Pressetermins teilte Stifter Sigmund Kiener mit, dass in Zukunft Stefan Kiener und seine Frau Nicole innerhalb der Sigmund Kiener Stiftung das Toccarion in allen operativen Fragen betreuen werden. Stefan Kiener präsentierte beim Pressetermin die vollständig überarbeitete Internet-Seite des Toccarion, die seit Jahresbeginn online ist. Sie verbindet die wichtigsten Informationen über die Kinder-Musik-Welt mit einem Reservierungssystem für Eintrittskarten. Hier werden Konzept, Musik-Stationen, Räume und Programm der Einrichtung übersichtlich dargestellt.

Es finden sich auch Rückblicke auf die ersten Veranstaltungen mit prominenter künstlerischer Unterstützung. Immer wieder kamen Künstler des Festspielhaus-Programms ins Toccarion, um mit Kindern Musik zu machen. Ob Anna Netrebko, Maxim Vengerov, Nils Landgren, die Bamberger Symphoniker, die Balthasar-Neumann-Ensembles oder SWR-New-Pop-Stars wie die Band Imagine Dragons: sie alle erlagen dem Charme des weltweit einzigartigen Musikspielplatzes im Festspielhaus Baden-Baden und vermittelten auf Ihre Weise Kindern den Spaß an der Musik.

In den kommenden Monaten entwickeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendprogramms des Festspielhauses Baden-Baden neue Führungen durch das Toccarion, die zur Festspielhaus-Saison 2014/2015 zusätzlich zur beliebten „Basisführung“ angeboten werden. Derzeit sind aber auch noch Termine für die laufende Saison frei, die hier gebucht werden können. 

Die Kinder-Musik-Welt Toccarion möchte Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren den Spaß an der Musik auf spielerische Weise näher bringen. Alle Musik-Stationen und Musikinstrumente können ohne auch ohne Vorkenntnisse ausprobiert werden. In den aufwändig sanierten Räumen des Fürstentraktes im ehemaligen Baden-Badener Stadtbahnhofes finden Gruppen- und Familienführungen statt. Außerdem kann die Einrichtung für Kindergeburtstage und andere Veranstaltungen genutzt werden.



Zurück zu  Aktuelles
Aktuelles
Kalender