Wenn Sie den Inhalt dieses Newsletters nicht lesen können, hier klicken.

Um unsere E-Mails sicher zu erhalten, registrieren Sie die Adresse info@toccarion.de in Ihren Kontaktdaten

Februar 2016


Toccarion im Schnee

Liebe Freunde des Toccarion,

in den Toccarion-Workshops gibt es vor allem eines: Zeit zum Spielen und Ausprobieren. Was in den allgemeinen Führungen kennengelernt wurde, wird hier miteinander weiter vertieft. Im Workshop „Zwerge und Riesen“ werden etwa kleine und große Instrumente zum Leben erweckt, eine spannende Reise in die afrikanische Savanne zu den Löwen und Zebras wird im Workshop „Tierische Gesänge“ unternommen. Wer wollte schon immer mal herausfinden, wie unsere Stimme funktioniert? Im Workshop „Pfeifen, zwitschern, tirilieren“ wird mit neuen und altbekannten Liedern experimentiert. Spielerisch lernen die Workshop-Teilnehmer im Workshop „Trommelfeuer“ die einzelnen Schlagtechniken der Cajón kennen und können sie direkt ausprobieren. Die Workshops dauern in der Regel 90 bis 120 Minuten und werden unterschiedlichen Altersklassen angeboten. Lust auf Musik, Taktgefühl und jede Menge Spaß? Anmeldungen unter www.toccarion.de.

» mehr


Workshops
Zwerge und Riesen


Zwerge und Riesen

Klein und groß in der Musik am Sonntag, 28.02.2016, 14.00 bis 15.30 Uhr, für Kinder zwischen 5 und 7 Jahren
Ticket buchen




Tierische Gesänge

Musicalsongs für Kinder am Samstag, 05.03.2016, 10.30 bis 12.00 Uhr, für Kinder zwischen 7 und 11 Jahren
Ticket buchen



Tierische Gesänge
Pfeifen, zwitschern, tirilieren


Pfeifen, zwitschern, tirilieren

Lieder vom Kuckuck und anderen schrägen Vögeln am Dienstag, 29.03.2016, 14.00 bis 15.30 Uhr, für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren


Ticket buchen




Workshop-Erinnerung: Trommelfeuer

Cajón für Einsteiger am Samstag, 13.02.2016, 10.30 bis 12.00 Uhr, für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren
Ticket buchen



Workshop-Erinnerung: Trommelfeuer
Musik-Station des Monats


Die Klarinette

Vielleicht kennt ihr sie, die Klarinette. Im musikalischen Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew wird die Katze durch die Klarinette im tiefen Register vertreten. Man kann sich gut vorstellen, wie die Katze mit ihren Pfötchen durch den Garten herumschleicht und mit einem Satz auf den Baum springt. Nach der Querflöte ist die Klarinette das am zweithäufigsten gespielte Holzblasinstrument. Viele Komponisten verwenden sie auch oft als Soloinstrument, da sie einen schönen weichen, beschwörenden Klang besitzt und sehr vielseitig ist. Der Ton wird mit Hilfe eines einseitigen Plättchens erzeugt. Pustet man in das Mundstück, so wird das Plättchen in Schwingungen versetzt, das Rohr verstärkt diese Luftwirbel. Wie bei der Querflöte auch, kann man die Tonhöhe mit Löchern regulieren. Es ist gar nicht so einfach, aus der Klarinette einen Ton zu bekommen – wer mag es probieren? Anmeldungen unter www.toccarion.de.

» mehr


Tickets Stiftung Impressionen