Wenn Sie den Inhalt dieses Newsletters nicht lesen können, hier klicken.

Um unsere E-Mails sicher zu erhalten, registrieren Sie die Adresse info@toccarion.de in Ihren Kontaktdaten



Toccarion auch für Erwachsene

Liebe Freunde des Toccarion,

ist die unglaubliche Kinder-Musik-Welt der Sigmund Kiener Stiftung nur für Kinder? Nein, im Neuen Jahr lädt das Toccarion auch Erwachsene ein, die interaktiven Stationen kennenzulernen. „Nachtmusik – das Toccarion für Erwachsene“ heißt es gleich beim ersten Termin am Mittwoch, 7. Januar 2015 von 19 bis 22 Uhr. Hier präsentiert eine Musiklotsin der Kinder-Musik-Welt die Spiele der Einrichtung und erläutert das Konzept, mit dem Kinder an die Musik interaktiv herangeführt werden. Daneben besteht die Möglichkeit, mehr über die historischen Räume und deren wechselvolle Geschichte im Fürstentrakt des Alten Stadtbahnhofes Baden-Baden zu erfahren. Zukünftig wird dieser „Spieleabend für Erwachsene“ immer am ersten Mittwoch des Monats angeboten. Fällt dieser Tag mit einem Feiertag zusammen, wird die „Nachtmusik“ auf die Folgewoche verschoben. Es gibt noch Restkarten!

» mehr


Workshops


Lass es krachen!

Gestampft, geklatscht, geschnipst und getrommelt wird mit dem ganzen Körper am 18.01. um 14.30 Uhr.
Ticket buchen



Lass es krachen
Schlagsahne


Schlagsahne

Die Welt der Schlaginstrumente ist riesengroß und es gibt ständig Neues zu entdecken: am 24.01. um 10.30 Uhr.
Ticket buchen




Rhythmusspektakel

Besen werden zu Taktstöcken und Mülleimer zu Trommeln: am 28.01. 2015, um 14.30 Uhr.
Ticket buchen



Rhythmusspektakel
Musik-Station des Monats


Das Notenpuzzle

Ein Streichquartett spielt eigentlich immer mit Noten, damit alle Musiker zusammen im Takt sind und Musik entstehen kann. Doch – Schreck lass nach! – im Toccarion sind die Noten der Ersten Violine abhandengekommen. Deshalb helfen die Kinder, der Ersten Violine die richtigen Noten zu finden. Und wie funktioniert das? Mit vereinten Kräften müssen sie auf dem „Living Surface“, also auf dem Boden des Toccarion, die projizierten Noten an die richtige Stelle bringen. Vier Kameras über den Köpfen der Kinder registrieren dabei deren Laufwege und so können sie die Noten vor sich her treiben. Ist das Notenbild auf dem Boden vollständig, kann das Quartett spielen!

» mehr


Tickets Stiftung Impressionen