Wenn Sie den Inhalt dieses Newsletters nicht lesen können, hier klicken.

Um unsere E-Mails sicher zu erhalten, registrieren Sie die Adresse info@toccarion.de in Ihren Kontaktdaten



Toccarion im Februar

Liebe Freunde des Toccarion,

viele lustige Musik-Stationen gibt es in der unglaublichen Kinder-Musik-Welt TOCCARION der Sigmund Kiener Stiftung. Sie warten nur darauf, gespannte Spieler zu finden! Ob Kindergarten, Grundschule oder Verein: die Gruppenführung durch das TOCCARION ist eine besondere musikalische Expedition, um Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren den Spaß an Musik näher zu bringen. Nach vorheriger Anmeldung werden Kinder in Gruppenführungen von 120 Minuten montags bis freitags von einer Fachkraft betreut. Jede Führung nimmt auf das Alter der Kinder Rücksicht. Sonderführungen für Gruppen, oder auch das Feiern von Kindergeburtstagen mit oder ohne Bewirtungsangebot, sind ebenfalls möglich.

» mehr


Workshops


Rhythmus-Alarm

Ene, mene miste – wie rappelt man die Kiste? Die Cajon sorgt am 07.02. ab um 10:30 Uhr für Aufsehen.
Ticket buchen



Rhythmus-Alarm
Flinke Füße


Flinke Füße

Im Tanzkeller Tap’n‘Dance kann am 21.02. von 10:30 bis 12 Uhr nicht nur auf Walzer getanzt werden!
Ticket buchen




Taktvoll

Wer einmal ein virtuelles Orchester dirigieren möchte, ist am 07.03. von 10:30 bis 12 Uhr im TOCCARION genau richtig.
Ticket buchen



Taktvoll
Musik-Station des Monats


Der Rhythmus-Radar

Die sichere zivile Luftfahrt wäre ohne das Radar kaum denkbar. Es überwacht die Positionen der einzelnen Flugzeuge und sorgt am Flughafen für ein sicheres Abheben und Landen. Im Toccarion gibt es auch ein Radar, ein sogenanntes „Rhythmus-Radar“! Das Spezielle ist, dass es aber keine Flugzeuge, sondern Klänge entdeckt. Und das geht so: Kinder können sich runde Bausteine nehmen und diese an verschiedenen Stationen mit Geräuschen und Klängen aufladen. Lustig wird es, wenn selbst die eigene Stimme aufgenommen wird. Anschließend wird der Baustein dann auf einen Tisch gelegt, auf dem ein Zeiger pausenlos kreist. Passiert der Zeiger den musikalischen Jeton, ertönt jedes Mal das darauf gespeicherte Geräusch. Wenn dann mehrere Kinder Tonklötze auf den Tisch legen, entsteht ein rhythmisches Klangmuster – man kann auch sagen, eine Komposition! Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, ob Viervierteltakt oder Dreivierteltakt – es ist alles möglich mit dem sich ewig drehenden Rhythmus-Radar.

» mehr


Tickets Stiftung Impressionen