Wenn Sie den Inhalt dieses Newsletters nicht lesen können, hier klicken.

Um unsere E-Mails sicher zu erhalten, registrieren Sie die Adresse info@toccarion.de in Ihren Kontaktdaten

Januar 2019


Mit Musik ins Neue Jahr starten

Liebe Freunde des TOCCARION,

das Jahr 2018 geht mit seinen über 500 Veranstaltungen und fast 10.000 Besucherinnen und Besuchern ereignisreich vorüber. Das Toccarion feierte seinen 5. Geburtstag mit einem großen Fest, bei dem auch viele neue Stationen eingeweiht wurden: hinzu kamen die klingenden Buchstaben, eine Celestina, eine Orgelpfeife und zahlreiche Gartenschlauchtrompeten. Neue Lotsen und Mitarbeiterinnen wurden aufgenommen und stürzten sich mit Feuereifer und viel Herzblut in neue Projekte, darunter erstmalig eine Projektwoche mit einer kompletten Grundschule. Auch das neue Jahr verspricht spannend zu werden. Wir haben wieder ein buntes Workshopangebot zusammengestellt, planen emsig spannende Ferienprogramme, laden tolle Künstlerinnen und Künstler in den Alten Bahnhof ein, freuen uns auf neue Gesichter im Lotsenteam und schicken unsere Buchstaben auf Reisen. Hier könnt ihr euch bereits jetzt einen Überblick über das neue Jahr verschaffen. Mit einem Workshop, in dem ihr nach Lust und Laune auf unseren Instrumenten spielen könnt, einem Vormittag, an dem nach Herzenslust getrommelt werden darf und einem Besuch einer Komponistin und eines Komponisten, die eine rätselhafte Kiste im Gepäck haben, geht es los.

» mehr


Kinder-Musik-Welt


Aus dem Bauch heraus

Lass die Instrumente sprechen! Samstag, 19.01.2018 von 10:30 - 12:00 Uhr

Ticket buchen




Herzschlag

Rhythmus erleben! Samstag, 16.02.19 von 10:30 - 12:00 Uhr
Ticket buchen



Kinder-Musik-Welt
Junge am Schlagzeug


Zauberhafte Mach- und Krach-geschichten

Kinder erfinden Musik - Sonntag, 24.02.2019 von 16:00 - 17:30 Uhr
Ticket buchen


PORTRÄT DES MONATS


Mit Rhythmus und Spaß

Kennengelernt hat Christian Vierling das Toccarion über eine befreundete Lotsin. Wie auf einem großen Spielplatz habe er sich bei seinem ersten Besuch im Toccarion gefühlt. Inzwischen arbeitet er selbst auf diesem "Spielplatz" und erfährt bei seinen Führungen, auf welche unterschiedliche Art und Weise Menschen Musik und auditive Reize verarbeiten. Gerade Kinder nähmen die Musik anders wahr, als man selbst - immer wieder eine interessante Erfahrung. Christian Vierling hat Schulmusik an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln mit Hauptfach Jazz-Klavier und Nebenfach E-Bass und Gesang studiert. Außerdem hat er jahrelange Erfahrung als Klavierlehrer und Leiter von (Jugend)Orchestern und -Ensembles in verschiedensten Stilen und ist auch als aktiver Musiker, Komponist und Arrangeur in unterschiedlichen Bereichen tätig. Musik ist für ihn so wichtig, weil man sich durch sie ausdrücken und mit anderen Spaß haben kann. Darüber hinaus ist Musik für ihn eine universelle Sprache, in der man sich unterhalten kann, auch wenn man kein Wort der Sprache des anderen versteht. Um den ersten Platz als Lieblingsinstrument kämpfen bei Christian Vierling mehrere Instrumente, da es ihm einfach Spaß macht, mit jedem Instrument in eine andere Rolle zu schlüpfen. Klavier, Synthesizer und E-Bass zählen aber zu seinen Favoriten. Im Toccarion schätzt er besonders den Rhythmusradar, weil man hier mit den Teilnehmern der Führung selbst Musik machen und dabei ganz viel Spaß haben kann. Bei jeder Führung entsteht am Rhythmus-Radar eine neue Musik, die die Teilnehmer mit dem Erlebnis ihrer Führung verbinden. Ein Aha-Erlebnis hatte Christian Vierling beim Ausprobieren der Klarinette im Toccarion. Da hat er selbst als Musiklehrer erfahren, dass es doch leichter geht, wenn man jemanden hat, der einem zeigt, wie es geht.

» mehr


Tickets Stiftung Impressionen